Was ist die BIOG und wofür steht sie?

Die BIOG ist eine durch Privaturkunde vom 8.10.1988 gegründete landwirtschaftliche Genossenschaft. Ihre Mitglieder sind überwiegend Landwirte, aber unter bestimmten Bedingungen, die in den Statuten definiert sind, können auch Nicht-Landwirte Mitglied werden. Für Landwirte gilt als Voraussetzung für die Aufnahme in die Genossenschaft die anerkannte Mitgliedschaft im Verein „Bio-Lëtzebuerg – Vereenegung fir biologesch Landwirtschaft Lëtzebuerg asbl“. Natürlich muss der Betrieb mindestens EU-Bio zertifiziert sein.

Qualität und Solidarität

Die Leitwerte aller BIOG-Mitglieder, gleich ob Landwirte, GärtnerInnen, Obst- oder Weinbauern und -bäuerinnen, sind Qualität und Solidarität.

Qualität beginnt beim Anbau, also in der Landwirtschaft selbst. Deshalb kann bei uns nur Genossenschaftsmitglied werden, wer sich für die biologische Landwirtschaft entschieden hat und seinen Betrieb danach ausrichtet. Das bedeutet unter anderem:


  • Verzicht auf schnelllösliche Mineraldünger und giftige Pflanzenschutzmittel. Positive Folgen: die Pflanzen werden weniger belastet, weniger Schadstoffe gelangen ins Grundwasser, die Ressourcen werden geschont, weil die energieintensive „Hilfsmittel“-Herstellung gar nicht gefragt ist

  • Ablehnung einer Manipulation des Lebens durch Gentechnik, die mächtigen Industriekonzernen strategisch nutzt, Menschen und Natur aber noch gar nicht absehbare Schäden zufügen kann

  • Artgerechte Tierhaltung: u.a. muss das Futter vorwiegend vom eigenen Hof oder von anderen Bio-Betrieben stammen

  • Transparenz: wer biologisch wirtschaftet, kann und muss gegenüber offiziellen und zusätzlichen privaten Kontrollstellen nachweisen, dass er den Richtlinien der EU-Bio-Verordnung und gegebenenfalls weiter gehenden Richtlinien nachkommt


    Dieser konsequente Qualitätsanspruch in der Produktion sorgt dafür, dass Rohstoffe aus biologischer Landwirtschaft die beste Basis für eine gute Qualität bei verarbeiteten Bio-Produkten bieten. Der Verzicht auf Farbstoffe, Geschmacksverstärker und Konservierungsmittel gemäß Bio-Verarbeitungsrichtlinien tut ein Übriges, um das vom Rohprodukt vorgegebene hohe Qualitätsniveau auch bei verarbeiteten Bio-Lebensmitteln zu halten.

    Solidarität In der solidarischen Gemeinsamkeit liegt unsere Stärke. In der heutigen Gesellschaft und auf dem von Großkonzernen und „Multis“ dominierten „freien“ Markt ist es gerade für Bioproduzenten von Vorteil, wenn sie über eine Genossenschaft wie die BIOG ihre Produkte absetzen können.

    Die kooperative Einbindung von Verarbeitern, Distributeuren, Einzelhändlern und Verbrauchergemeinschaften sichert die Zukunft der biologischen Landwirtschaft und macht den VerbraucherInnen Produkte von gleichbleibend hoher Qualität zugänglich. Bei Marktgesprächen sitzt die BIOG mit anderen Wirtschaftspartnern und Verbrauchern am Runden Tisch. Dort werden künftige Produktmengen und -preise besprochen und gemeinsam vereinbart.