Wer? Wie? Was? Die Genossenschaft in Stichpunkten

Ursprünglich per Privaturkunde am 8.10.1988 gegründet, wurde die Satzung der BIOG-Genossenschaft zuletzt per Beschluss der außerordentlichen Generalversammlung am 23.04.2012 abgeändert. Seither setzt eine Aufnahme in die Genossenschaft satzungsgemäß die Mitgliedschaft bei „Bio-Lëtzebuerg asbl“ voraus. Dieser neue Bio-Verein ist aus der Zusammenlegung der beiden früheren Organisationen „Demeter“ und „bioLABEL“ hervorgegangen.

Vier Produktgruppen

Aufnahmeberechtigt sind sowohl landwirtschaftliche Betriebe als auch solche aus dem Wein-, Garten- oder Obstbau. Die Mitgliedsbetriebe organisieren sich nach den Produktgruppen Getreide einschließlich Ölsaaten, Gemüse incl. Obst, Fleisch (auch: Fleischwaren und Eier) sowie Milch incl. Milchprodukte. Ein im Genossenschaftsbesitz befindliches zentrales Getreidelager ist vorhanden.

Etliche Kooperationen

Die Genossenschaft arbeitet eng mit dem luxemburgischen Bio-Großhändler BIOGROS zusammen, der wie sie selbst zur OIKOPOLIS-Gruppe gehört. Beide sind durch Verträge an eine Reihe von Kooperationspartnern gebunden, die ihre Rohprodukte weiter verarbeiten, verpacken oder vertreiben.

Zwei Käsereien

Im Gemeinschaftsbesitz der Genossenschaft befinden sich zudem zwei Käsereien. Neben der ersten Bio-Molkerei Luxemburgs auf dem Demeter-zertifizierten Schanck-Haff in Hüpperdingen, deren Käseprodukte auch unter dem Namen „Eislécker“ bekannt sind, wurde im Sommer 2013 eine zweite Hofmolkerei den Betrieb aufnommen. Diese liegt auf dem Terrain des ausgesiedelten Kass-Haff bei Rollingen/Mersch. Hier werden Quark, Fruchtquark und Frischkäse produziert.